zurück

 

4. Was konnte erreicht werden

 

 

Mittlerwiele sind knapp 3 Monate vergangen. Kevin hat mit dem Berater beim Jobcenter mehrere Gespräche mit seiner Fallmanagerin und dem Leistungssachbearbeiter geführt. Er bekommt jetzt wieder den Hartz IV Regelsatz in Höhe und diese Unterstützung sogar 2 Monate rückwirkend gezahlt. Sein Sachbearbeiter hat Kevin auch bereits eine Kostenpauschale für die Renovierung der Wohnung (=90,-- €) und für den Kauf von Haushaltsgegenständen (Geschirr, Töpfen, Besteck) genehmigt.

Mit der Fallmanagerin wurde besprochen, dass Kevin Kontakt mit der Reha-Beratung der Agentur für Arbeit aufnehmen muss.

Der Berater kann ihm ein Praktikum bei einem Maßnahmeträger vermitteln, wo Kevin mit anderen Maßnahmeteilnehmern an einem Arbeitstraining und am Schulunterricht probeweise teilnehmen kann; seine Fallmanagerin erklärt sich einverstanden.

Der Termin bei der Agentur für Arbeit steht bevor.

Beim Bürgerbüro und bei seinem Geldinstitut hat Kevin in Begleitung der Beraters vorgesprochen und den Verlust von Ausweis und Kontokarte angezeigt. Er hat einen neuen Ausweis beantragt und inzwischen auch bekommen.

Bei seinem Geldinstitut konnte erreicht werden, dass er bei "seiner Filiale" am Schalter von einem bestimmten Sachbearbeiter Geld von seinem Konto abheben kann, ohne seinen (noch nicht) vorhandenen Ausweis vorzeigen zu müssen. Auch eine neue Kontokarte hat er beantragt, die ihm inzwischen auch per Post an seine derzeitige Adresse "Beratungsstelle für Wohnungslose" geschickt worden ist. Mit dieser Stelle hält der Berater von "FIT FOR FUTURE" telefonischen Kontakt, um im Falle von wichtiger Post Kevin erinnern zu können.

Über private Vermittler hat Kevin mehrere Wohnungen angeboten bekommen. Er hat sich für eine kleine 30 m² Appartmentwohnung entschieden, die aber erst zum Monatsende frei wird.

Er muss sie dann allerdings neu tapezieren, wobei ihm seine Kumpel helfen wollen. Dann kann er sich im Bürgerbüro gleich wieder ummelden und seine erste eigene Adresse in seinen neuen Ausweis eintragen lassen. Im Werkhof kann er sich die notwendigen Möbel aussuchen, die ihm das Jobcenter genehmigt hat und bezahlt. Dies alles will er dann alleine (oder in Begleitung von Freunden) machen, jedenfalls ohne Begleitung des Beraters.

 

Es ist also vieles erreicht worden und in Bewegung gekommen. Aber es gelingt Kevin immer noch nicht, alle Termine und getroffene Absprachen einzuhalten. Das gilt auch für sein Praktikum, wo ihm die Eingewöhnung an einen geregelten Tagesablauf noch immer schwer fällt.

Aber wenn diese Schritte alle schon so problemlos verlaufen würden, wenn er all diesen Alltagsanforderungen schon alleine  würde nachkommen können, dann benötigte er ja keine Hilfe und Begleitung der Berater von "FIT FOR FUTURE".

 

 

                                                                                               zurück

FIT FOR FUTURE e.V. Hagen
Beratungsstelle

Rathausstr. 39

58095 Hagen

Tel:    02331/8422910

Fax:   02331/8422985

Mobil: Beraterabhängig;

            bitte unter Beratung nachschauen

Mail:   info@fitforfuture-hagen.de

 

Postanschrift:

FIT FOR FUTURE e.V. Hagen

Rathausstr. 39

58095 Hagen

 

Öffnungszeiten:

Vormittags

Dienstag bis Donnerstag von         09 - 13 Uhr

Nachmittags

Mittwoch - Donnerstag von

15 bis 17 Uhr;

zusätzlich nach Vereinbarung

 

Spendenkonto

MÄRKISCHE BANK

IBAN DE39450600095064825110

BIC   GENODEM1HGN

 

                              

Letzte Aktualisierung vom 17.10.2018